‹ zurück zur Übersicht: Politische Bildung

Brett- und Gesellschaftsspiele

Viele Menschen spielen gerne. Nirgendwo ist der Bezug zum Spiel in der politischen Bildung offensichtlicher als bei Brett- und Gesellschaftsspielen. Ganz niederschwellig lassen sich mit ihrer Hilfe Themen aus Politik und Gesellschaft erlernen und reflektieren. 

  • Spiele haben einen klaren Rahmen, eine eindeutige Struktur und verständliche Spielregeln.
  • Sie geben vielfältigen Zielgruppen die Chance mitzuwirken.
  • Sie motivieren durch kooperative oder kompetitive Aufgaben.
  • Sie lassen sich mit Themen aus verschiedenen Politikfeldern füllen.
  • Unsere Spiele vermitteln und reflektieren grundlegende Werte, Entscheidungsprozesse, Institutionen und Kompetenzen der Demokratie und des Rechtsstaat.
  • Viele unserer Spiele knüpfen an bekannte und beliebte Formate an wie z.B. an Leiterspiel, Master Mind, Black Stories, Quartett oder Werwolf. Dadurch brauchen die Teilnehmenden sich nicht lange mit den Spielregeln zu beschäftigen, sondern können sich auf die Inhalte konzentrieren.
  • Das ansprechende Material motiviert zur Beteiligung.
  • Die scheinbar einfachen Inhalte geben viel Stoff zur Reflexion im Anschluss an das Spiel.
  • Viele Spiele benötigen keine Anleitung durch eine Lehrkraft oder Spielleitung.

Polyblog

Beiträge zu dieser Methode
Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

weitere Methoden

Interessiert?
Jetzt Beratung für dieses Angebot anfordern.