Tunesische Lokalpolitik erlebbar gemacht

Ein neues Gesetz gab 2018 in Tunesien Macht an die lokale Ebene ab und sicherte sowohl Frauen als auch jungen Menschen Quoten in allen Stadträten – eine große Chance. Die anschließenden Wahlen brachten Menschen in ihr Amt, die nun vor der Herausforderung stehen, Probleme wie die hohe Arbeitslosigkeit anzugehen und  ihre Bevölkerung zur politischen Beteiligung zu motivieren. Um hierzu einen Beitrag zu leisten, hat die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) ein langfristiges Projekt mit Jugendhäusern aus dem ganzen Land gestartet, das Politik und Partizipation greifbar machen soll.

polyspektiv hat dafür im Juni eine Simulation konzipiert und in Tunesien gemeinsam mit tunesischen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren entwickelt (Bericht s. hier). Anfang Juli haben wir dann 22 Personen in der Anleitung der Simulation wie auch weiterer Aktivitäten der politischen Bildung fortgebildet. Noch im Juli wird die Simulation 2 Mal pro Woche umgesetzt. Am Ende sollen 2800 Jugendliche erreicht werden.

Menü