Politische Bildung im ländlichen Tunesien

Das Projekt M-Power! ging vom 25. bis 27. März in seine dritte Runde: Bekannte und neue Gesichter trafen in Aindrahem in Westtunesien zu einer Multiplikatorinnenfortbildung zusammen. Sie erprobten zwei neue Planspiele und reflektierten ihre Einsatzmöglichkeiten.

Nachdem in den vergangenen Jahren Planspiele zum Gesetzgebungsprozess im tunesischen Parlament und zur Entscheidungsfindung in den tunesischen Kommunen auf dem Programm gestanden hatten, ging es dieses Mal um das politische System als Ganzes. Denn dieses beschäftigt aktuell die tunesische Politik und Gesellschaft: Welche Rolle wird in Zukunft der Präsident spielen und welche das Parlament? Wie wird es um die Gewaltenteilung stehen? Wie lässt sich sicherstellen, dass Macht kontrolliert werden kann? Mit diesen Fragen können unsere Multiplikatorinnen nun in ihrer Umgebung Politik simulieren und diskutieren. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag, um die Beteiligung und die Beschäftigung mit Politik in der tunesischen Gesellschaft zu stärken.

polyspektiv hat die Planspiele im Auftrag der tunesischen NGO Irtikaa geschrieben. Angeleitet wurde die Fortbildung von deren Mitgliedern Mariem Benltaifa und Selma Ayari.

Menü