Großes EU-Planspiel in NRW

Im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung in NRW haben wir Ende September 2 Planspiele zur Umwelt- und Klimapolitik durchgeführt. Teilgenommen haben jeweils über 80 Schülerinnen und Schüler; als EU-Kommissarinnen und Kommissare, Europaabgeordnete und nationale Minister:innen bearbeiteten sie jeweils zwei Gesetzesvorlagen – eine Verordnung über eine Plastikabgabe und eine Richtlinie zur Beendigung der Zulassung neuer Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor zum 1. 1. 2035 – im Rahmen des ordentlichen Gesetzgebungsprozesses der Europäischen Union. Die komplexe Anlage mit 2 Ministerräten und zwei Parlamentsausschüssen gewährte einen tiefen Einblick in die Abläufe und die institutionelle Logik der Europäischen Union.

Menü