USA Planspiel für junge Berufstätige

Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms für junge Berufstätige des Deutschen Bundestages möchten im Sommer 75 junge Menschen für ein Jahr in die USA aufbrechen. Als Teil des digitalen Vorbereitungsprogramms haben wir ein Planspiel entwickelt und durchgeführt, in dem sich die Teilnehmenden über sieben Wochen intensiv mit transatlantischen Beziehungen aus Sicht der USA beschäftigen. Ziel ist es, auf spielerische und interaktive Weise Grundwissen über die USA und aktuelle gesellschaftliche Debatten in Gast- und Heimatland zu vermitteln.

In den Rollen von Vertreter*innen der US-Bundesstaaten diskutierten die Teilnehmenden im fiktiven Special Committee on Transatlantic Relations des US-Senats über die zukünftige Ausrichtung der amerikanisch-europäischen Beziehungen. Dafür trafen sie sich abwechselnd in ihren Bundesstaaten-Teams und in Sub-Committees zu den Themen Klima, Handel und Sicherheit, um am Ende im Plenum einen gemeinsamen Report zu beschließen.

Neben einem Einblick in die Arbeit des US-Senats und US-amerikanische Positionen zu transatlantischen Themen vermittelte das Planspiel auch einen Eindruck von den Dynamiken, die entstehen, wenn bei teilweise konträren Positionen ein Konsens formuliert werden soll.

In der Abschlusssitzung verließen die Teilnehmenden ihre Rolle und äußerten ihre persönliche Meinung zu drei aktuellen Fragen der transatlantischen Beziehungen: Nord Stream 2, 2-Prozent-Ziel der Nato und Aufhebung des Patentschutzes bei Corona-Impfstoffen.

Das Planspiel führten wir im Auftrag von und mit Unterstützung der Austauschorganisation CulturalVistas durch, die das Programm für den Bundestag koordiniert.

Menü