Planspiel-Workshop zum Thema EU

Am 12. und 13. Februar führten wir mit dem 10. Jahrgang des Kant-Gymnasiums in Boppard (Rheinland-Pfalz) einen Planspiel-Workshop zum Thema EU durch. Die 57 Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich zwei Tagen lang anhand unterschiedlicher Methoden intensiv mit der EU und dem europäischen Gesetzgebungsprozess, dem Thema Asyl und Flucht sowie persönlichen Zukunftsvisionen der EU.

Schwerpunkt des Workshops war ein Planspiel zum Thema europäische Asylpolitik. In den Rollen von Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Vertreter/innen der Mitgliedstaaten im Rat und der Europäischen Kommission verhandelten die Teilnehmenden über eine Regelung zur Verteilung von Geflüchteten in der Europäischen Union. Dabei erlebten sie selbst, wie schwierig eine Einigung bei diesem komplexen Thema ist: Trotz spannender Diskussionen und eifriger Verhandlungen gelang es ihnen am Ende nicht, sich auf einen gemeinsamen Standpunkt zu einigen.

Im letzten Teil des Workshops ging es schließlich darum, sich mit eigenen Vorstellungen und Wünschen zur EU zu beschäftigen.  In zehn Kleingruppen mit unterschiedlichen Themen erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler ihre Visionen zum Thema „Meine EU 2030“. Dabei entstanden kreative Beiträge, die in Form von Collagen, Zeichnungen oder auch kurzen Theaterszenen dargestellt wurden.

 

Menü