Gutes Leben 2050 in Rostock

In Rostock kamen am 7. Dezember Menschen in unterschiedlichem Alter, mit vielfältigen beruflichen Hintergründen und in verschiedenen Lebenssituationen zusammen. Gemeinsam machten sie sich Gedanken darüber, wie gutes Leben 2050 aussehen kann. Mobilität, Arbeit, Bildung, Wohnen und Ernährung gestalteten sie in ihren Visionen sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltig. Zudem brachten Kinder zwischen 2 und 14 Jahren ihre Ideen über eine gute Zukunft zum Ausdruck. Auf dem Weg zu diesem guten Leben sahen die Teilnehmenden neue Erfindungen wie die Hologramm-Mobilität und politische Neuerungen wie Entscheidungen von Bürgerversammlungen. Vor allem aber stellten sie als Voraussetzung für ein Gelingen fest, dass es der richtigen Haltung bedarf: Wertschätzung für die anderen, Geduld auf einem langen Weg sowie die Bereitschaft, einander zuzuhören und Veränderungen auch als Chancen anzusehen. Und die Kinder beurteilten besonders eines als zentral: dass wir uns alle auch mal entspannen.

Menü