Fortbildung in Münster

Im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung führte Frank Burgdörfer am 22. November 2019 in Münster eine Fortbildung zur Vermittlung von Europapolitik in der Schule durchgeführt. Für den Einstieg wählte er ein interaktives Element: Die Teilnehmenden erhielten jeweils ein Schild mit einem europapolitischen Ereignis der letzten 70 Jahre und sollten sich selbst zu einem „lebendigen Zeitstrahl“ in der richtigen Reihenfolge anordnen. So konnte in unterhaltsamer und lebendiger Weise die Geschichte der Europäischen Union in groben Zügen nachvollzogen werden.

In einer zweiten Phase erhielten die Lehrerinnen und Lehrer in Kleingruppen EU-kritische Aussagen zur Diskussion: Was steckt jeweils dahinter, was ist gerechtfertigte Kritik, wohinter stecken Mythen oder falsche Informationen? Wer benutzt diese Aussagen mit welchem Interesse? In einer weiteren Phase wurde gemeinsam eine Analyse der EU nach Stärken und Schwächen vorgenommen, ebenso gab es eine Diskussion von Faktoren die die Entwicklung der EU begünstigen oder hemmen könnten. Zum Abschluss standen die Entwicklung eigener Unterrichts- und Projektideen und deren Diskussion in der Gruppe auf dem Programm. 

Ziel des Seminars war es, den Lehrerinnen und Lehrern vertiefte Kenntnisse europapolitischer Zusammenhänge zu vermitteln und sie gleichzeitig in methodisch vielfältiger Weise zum offenen Umgang mit EU-Kritik zu ermuntern.

Menü