70 Jahre Grundgesetz in Greifswald

Was bedeutet das Grundgesetz 70 Jahre nach seiner Verabschiedung für Menschen in Greifswald? Dieser Frage gingen die Teilnehmenden am 24. September in einem Workshops nach, der vom Demokratielab der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Zusammenarbeit mit dem Psychosozialen Zentrum für Asylsuchende und MigrantInnen in Vorpommern organisiert wurde.

In spielerischen Übungen setzten sich die Teilnehmenden mit den Grundrechten auseinander. Sie überlegten, welche Rechte für deutsche Staatsbürger/innen und welche für alle Menschen in Deutschland gelten und was im Alltag daraus folgt. Sie thematisierten die Idee der Gewaltenteilung und seine Ausformung in Deutschland. Schließlich überlegten sie, wie die Verfassung in einem Staat aussähe, den sie neu gründen würden. Deutlich wurde im Verlauf des Workshops, dass die Teilnehmenden das Grundgesetz im Allgemeinen und die Grundrechte im Besonderen sehr wertschätzen. Viele wünschten sich aber mehr Gleichberechtigung für Eingewanderte und mehr Mitsprache der Bevölkerung an der Politik.

Menu