Planspielfortbildung in Frankreich

Was ist ein Planspiel? Wie funktioniert die Methode auf zwei Sprachen und wie kann sie ihm Rahmen einer internationalen Begegnung eingesetzt werden? Mit diesen Fragen beschäftigten sich 24 Teilnehmer/innen aus Belgien, Deutschland, Frankreich und Luxemburg bei unserer Planspielfortbildung vom 28. Januar bis zum 1. Februar in La Coume.

In den Rollen von Europaabgeordneten, Minister/innen und Kommissar/innen erlebten sie zunächst selbst das deutsch-französische Planspiel aus Teilnehmerperspektive. Anschließend reflektierten die Sozialarbeiter/innen, Lehrer/innen und Multipliaktor/innen aus den vier Ländern, wie sie Planspiele in ihrem Arbeitsalltag nutzen können.

Über die Planspielmethode hinaus vermittelte die Fortbildung Einblicke in Methoden der Sprachanimation, der (europa)politischen Bildung und der Moderation eines internationalen Austauschs. Die fünf Tage waren gefüllt von regem Austausch und spannenden Diskussionen.

polyspektiv führte die Fortbildung gemeinsam mit den Organisationen Atout Diversité, Peuple et Culture, Peuple et Culture Wallonie und dem Zetrum fir politesch Bildung durch. Die Fortbildung fand auf Deutsch und Französisch statt und wurde durch das Programm Erasmus+, das Deutsch-Französische Jugendwerk und das Transnationale Forum für politische Bildung unterstützt.

Einblicke in das Planspiel und die Eindrücke der Teilnehmer/innen gibt dieses Video, das während der Fortbildung entstanden ist:

 

Menü