Europäisches Jugendforum in Potsdam

Beim Europäischen Jugendforum im Landtag Brandenburg diskutierten am 5. Oktober 80 Schülerinnen und Schüler des Paul-Fahlisch Gymnasium Lübbenau, des Einstein-Gymnasium Angermünde, des Bertha-von-Suttner Gymnasium in Babelsberg und des Runge-Gymnasium in Oranienburg darüber, in welchem Europa sie leben möchten. Bereits bei den vorbereitenden Schulbesuchen als auch während der Ausschussarbeit hatten die Teilnehmenden ihre Wunschmaßnahmen in den Bereichen Umwelt, Handel und Ernährung erarbeitet. Zur Diskussion standen dieses Mal eine Fair Trade Initiative, die Legalisierung von Cannabis, der Ausbau des europäischen Schienenverkehrs, die Einschränkung von Massentierhaltung und eine Verpflichtung von Supermärkten, überschüssige Lebensmittel zu spenden.

Am Nachmittag diskutierten die Schüler/innen diese Vorschläge dann mit vier Landtagsabgeordneten.

polyspektiv führt die Reihe „Europäische Jugendforen“ im Auftrag des Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland durch.

 

 

Menü