Jugend im Bundesrat 2017

Foto: © Bundesrat | Manuel Kämmerer

Am 14. und 15. November 2017 fand zum neunten Mal das Planspiel „Jugend im Bundesrat“ statt. In diesem Jahr waren es rund 120 Schülerinnen und Schüler aus Berlin, die in die Rolle von Bundesratsmitgliedern schlüpften und insgesamt drei Vorlagen diskutierten.

In Treffen der Landeskabinette, Sitzungen der Bundesratsausschüsse, Parteitreffen und schließlich im Rahmen einer Abschlusssitzung im Plenum verhandelten sie über ein neues Einwanderungsgesetz, über eine Begrenzung der Amtszeit des Bundeskanzlers/der Bundeskanzlerin sowie eine Quote für emissionsfreie Fahrzeuge. Begleitet wurde die Arbeit von einem kritischen Presseteam.

Polyspektiv hat „Jugend im Bundesrat“ konzipiert und ist seit 2007 für die Erarbeitung der Unterlagen zuständig. Außerdem stellen wir das die Teilnehmenden betreuende Team und koordinieren – in enger Abstimmung mit der Verwaltung des Bundesrates – den Verlauf.

Mehr Eindrücke gibt es in dem kurzen Film:

Den Bericht auf der Homepage des Bundesrates finden Sie hier.

Erfahrungsbericht einer Schülerin des Rückert Gymnasiums: Rückert macht große Politik – Rollenspiel im Bundesrat

Artikel von Spreewild, der Jugendredaktion der Berliner Zeitung: Planspiel Jugend: Schüler übernehmen den Bundesrat

Fotos: © Bundesrat

 

Menü