Methoden für die Bundeswehr

(Foto: © Ingo Kniest)

Wie kann auf konkrete Herausforderungen in einem Zielland (Sicherheit, Humanitäres, Entwicklung von Institutionen, Infrastruktur, Fragen von Kulturen, Religionen, historische Bezüge, Flüchtlingsfragen, Ressourcen …) reagiert werden?
Welche Maßnahmen (Militäreinsätze mit unterschiedlichen Mandaten, Polizei- und Gendarmerieeinsätze, technische Hilfe,
humanitäre und medizinische Hilfe, militärische und zivile Ausbildung, Training, Verwaltungsaufbau, Partnerschaften,
Zusammenarbeit mit NRO) können dabei zum Einsatz kommen? Welche besonderen Herausforderungen, Möglichkeiten, aber auch
Begrenzungen bietet dabei die Zusammenarbeit mit Partnerländern?

Die Auseinandersetzung über solche Fragen anzuregen ist Aufgabe der Jugendoffiziere der Bundeswehr. Auf Einladung des Zentrums für Informationsarbeit der Bundeswehr in Strausberg hat Frank Burgdörfer am 22. Mai Ideen und Ansätze präsentiert, wie das bisherige Angebot der Bundeswehr, insbesondere das Planspiel POLIS, ergänzt werden kann.

Menü