Thailändischen Beamten die EU vermitteln

Europa ist komplex und von außen oft schwer nachvollziehbar. Auch und gerade, weil es nicht nur auf schriftlich niedergelegten Regeln, sondern auch auf über Jahrzehnten entstandenen Gewohnheiten im Umgang miteinander, auf Jahrhundertealten gemeinsamen Erfahrungen und aus daraus erwachsenden informellen Regeln beruht. Deswegen fällt es oft schwer, Nicht-Europäern die Europäische Union verständlich zu machen.

Im Auftrag der der Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer der Universität Potsdam (UP-Transfer) sollten wir hohen Regierungsbeamten aus Thailand einen Eindruck der Europäischen Union verschaffen. Den Beamten aus der Kanzlei des Ministerpräsidenten sowie aus dem Wirtschaft- und Finanzministerium haben wir die Aufgabe gegeben, Grundregeln einer Währungsion für die Südostasiatische Wirtschaftsgemeinschaft ASEAN zu entwerfen.

So konnten sie ihr Fachwissen mit einbringen und warn sehr engagiert dabei, als es im Anschluss darum ging, ihre Vorstellungen mit den in Europa gewählten Ansätzen und gemachten Erfahrungen zu vergleichen.

Menü