Europäisches Jugendforum in Dresden

(Foto: © Steffen Füssel)

Wo brauchen wir in der Europäischen Union neue Regeln, damit unsere Gesundheit, unsere Sicherheit und unsere persönlichen Informationen geschützt sind? Was können wir als Verbraucherinnen und Verbraucher eigenverantwortlich entscheiden? Welche Unterstützung brauchen wir dafür? Mit diesen Fragen beschäftigten sich beim Europäischen Jugendforum „Alles geregelt in Europa!?“ am 12. April 2013 im Sächsischen Landtag 98 Schülerinnen und Schüler dreier Berufsschulzentren aus Dresden, Freital-Dippoldiswalde und Meißen, der DPFA Schulen in Chemnitz sowie des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums in Dresden.

polyspektiv hat die Reihe “Europäische Jugendforen” für das Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland konzipiert, bereitet die Teilnehmenden im Rahmen von Schulbesuchen im Vorfeld intensiv vor und ist für die Durchführung vor Ort verantwortlich. Das nächste Jugendforum findet am 26. April in Berlin statt.

Menü