Demokratievermittlung in Grönland

Grönland hat seit 2009 eine sogenannte “erweiterte Selbstverwaltung”, ein hohes Maß an Unabhängigkeit von Dänemark – und damit auch ein vollwertiges eigenständiges Parlament. Für dieses (der grönländische Name lautet “Inatsisartut” – “die, die Gesetze machen”) haben wir seit Sommer 2012 eine Reihe von Materialien zur Vermittlung parlamentarischer Demokratie entwickelt: Ein Quiz, eine Slideshow und einen kurzen Film. Erstmals fand vom 22. bis 24. Februar 2013 in Nuuk ein Jugendparlament nach dem von uns entwickelten Konzept statt.

30 Schülerinnen und Schüler aus ganz Grönland beschäftigten sich mit dem Thema “Sprache”, einem Feld das in einem Land das nach Eigenständigkeit und seiner Identität sucht, von besonderem Interesse ist. Moderiert und angeleitet von einem intensiv vorbereiteten Team junger Lehrerinnen und Lehrer wurden Ausschüsse gebildet zu Fragestellungen wie: Sollte Werbung grundsätzlich in grönländischer Sprache gemacht werden? Wie kann grönländische Literatur gefördert werden? Welche Rolle soll das Englische in Grönland spielen? Das Schlussdokument mit Vorschlägen und Forderungen wurde nach der Veranstaltung im offiziellen Gästehaus der Regierung an den Parlamentspräsidenten und den Ministerpräsidenten überreicht.

Das Projekt bot für uns viele neue Möglichkeiten: Geworben dafür wurde im Fernsehen, anmelden konnte man sich per iPhone oder Android-App, während der Veranstaltung kamen bei einem Wissensquiz iPhones zum Einsatz, mit denen die Teilnehmenden gegeneinander spielten. Eine besondere Herausforderung war die zweisprachige Durchführung auf Dänisch und Grönländisch, die nicht nur bilinguale Moderatoren, sondern auch Simultanübersetzung und die Übertragung aller Texte in beide Sprachen erforderte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fill out this field
Fill out this field
Please enter a valid email address.
You need to agree with the terms to proceed

Menu